SciDok

Eingang zum Volltext in SciDok

Lizenz

Dissertation zugänglich unter
URN: urn:nbn:de:bsz:291-scidok-12089
URL: http://scidok.sulb.uni-saarland.de/volltexte/2007/1208/


Zur Phonetik und Phonologie der Intonation in der Sofioter Varietät des Bulgarischen

On the phonetics and phonology of intonation in the Sofia variety of Bulgarian

Andreeva, Bistra

pdf-Format:
Dokument 1.pdf (3.756 KB)

Bookmark bei Connotea Bookmark bei del.icio.us
SWD-Schlagwörter: Intonation <Linguistik> , Phonetik , Experimentelle Phonetik , Metrische Phonologie , Phonologie , Autosegmentale Phonologie , Informationsstruktur
Freie Schlagwörter (Deutsch): Map Task , zeitliche Zuordnung des Gipfels , Vokalentsonorisierung
Freie Schlagwörter (Englisch): Map Task , peak alignment , vowel devoicing
Institut: Fachrichtung 4.7 - Allgemeine Linguistik
Fakultät: Fakultät 4 - Philosophische Fakultät II
DDC-Sachgruppe: Sprachwissenschaft, Linguistik
Dokumentart: Dissertation
Hauptberichter: Barry, William (Prof. Dr.)
Sprache: Deutsch
Tag der mündlichen Prüfung: 13.06.2005
Erstellungsjahr: 2007
Publikationsdatum: 23.07.2007
Kurzfassung auf Deutsch: Die Intonation des Bulgarischen war zu verschiedenen Zeitpunkten in der Vergangenheit Gegenstand sprachwissenschaftlichen Interesses, jedoch existiert bisher noch keine Beschreibung, die im Rahmen neuerer Beschreibungsmodelle die Beziehungen zwischen phonologischen Tonalkategorien, ihrer phonetischen Realisierung und ihrer informationsstrukturellen Funktion in Angriff nimmt. Ein vollständiges Modell dieser Art würde jeden Rahmen einer Monographie sprengen. Die vorliegende Dissertation untersucht einzelne Aspekte der Phonetik und Phonologie der Intonation der Sofioter Varietät des Bulgarischen im Rahmen der autosegmental-metrischen Phonologie. Im theoretischen Teil werden die Ergebnisse früherer Studien zum Bulgarischen dargestellt und ihre sich zum Teil ergänzenden Ansätze verdeutlicht. Für die eigenen empirischen Untersuchungen wird ein Datensatz benutzt, der sowohl quasi-spontane Sprache (MapTask-Aufzeichnungen) als auch streng kontrolliertes gelesenes Sprachmaterial enthält. Aus der kombinierten Analyse der beiden Korpora wird ein Inventar nuklearer Tonakzente bezüglich ihrer Verwendung für die verschiedenen untersuchten kommunikativen Funktionen definiert sowie ein formales Gerüst für die Phonologie der Äußerungsintonation im Sofioter Bulgarischen aufgestellt. In einzelnen Experimenten wird die Komplexität der phonetischen Realisierung demonstriert, sei es in der sprecherspezifischen oder in der positionellen Variation einer gegebenen phonologisch-funktionalen Kategorie, sei es in der Wahl einer tonalen oder nicht-tonalen Form einer Demarkationskategorie, sei es in der oft konstatierten, jedoch bei der Intonationsmodellierung immer wieder verdrängten Nichtlinearität der Beziehung zwischen Intonation und Satzmodalität, d.h. der Abhängigkeit der Modalitätsinterpretation von der jeweiligen Kommunikationssituation.
Kurzfassung auf Englisch: At various times in the past, the intonation of Bulgarian has been the object of scientific interest. However, there has, as yet, been no description which has attempted to establish the relations between phonological tonal categories, their phonetic exponency and their information-structural function within a modern descriptive framework. A comprehensive model of this type would, of course, exceed the scope of any single monograph. Within an autosegmental-metrical framework, this dissertation investigates a number of phonetic and phonological aspects of the variety of Bulgarian spoken in Sofia. In the theoretical part, the results of earlier studies of Bulgarian intonation are presented and their in part complementary approaches discussed. The empirical studies presented here are based on a set of data which comprises both quasi-spontaneous speech (map-task recordings) and strictly controlled read material. An inventory of nuclear tone accents is derived from the combined analysis of both corpora and defined with respect to the various communicative functions which are investigated. From this, a formal framework for the phonology of Bulgarian utterance intonation is constructed. A series of experiments demonstrates the complexity of intonational phonetic exponency; in inter-individual and positional variation of any given phonological-functional category, in the choice of a tonal or atonal form of demarcation, in the frequently noted but just as frequently ignored non-linearity in the relationship between intonation and sentence modality, i.e., the dependency of the signaled modality on the particular communicative situation.
Lizenz: Veröffentlichungsvertrag für Dissertationen und Habilitationen

Home | Impressum | Über SciDok | Policy | Kontakt | Datenschutzerklärung | English