SciDok

Eingang zum Volltext in SciDok

Lizenz

Dissertation zugänglich unter
URN: urn:nbn:de:bsz:291-scidok-25284
URL: http://scidok.sulb.uni-saarland.de/volltexte/2009/2528/


Development of a novel parallel synthesis by injection moulding and its application to study dielectric materials

Entwicklung einer neuen Parallelsynthese mittels Spritzguss und ihre Anwendung zur Untersuchung dielektrischer Materialien

Ren, Shuhua

pdf-Format:
Dokument 1.pdf (2.617 KB)

Bookmark bei Connotea Bookmark bei del.icio.us
SWD-Schlagwörter: Nasspulvergießen , Dielektrischer Verlustfaktor
Freie Schlagwörter (Englisch): parallel synthesis , phase relation
Institut: INM Leibniz-Institut für Neue Materialien
Fakultät: Fakultät 8 - Naturwissenschaftlich-Technische Fakultät III
DDC-Sachgruppe: Chemie
Dokumentart: Dissertation
Hauptberichter: Veith, Michael (Prof. Dr.)
Sprache: Englisch
Tag der mündlichen Prüfung: 23.10.2009
Erstellungsjahr: 2009
Publikationsdatum: 30.10.2009
Kurzfassung auf Englisch: A new parallel synthesis method by injection moulding technique has been developed for producing multi-component solid-state inorganic materials. The utility of the method has been illustrated by phase relationship investigation of the ternary system Fe2O3-TiO2-Al2O3. The consistency of phase relationship to the previous investigations by conventional means proved the reliability of the new combinatorial strategy. A further application of this parallel synthesis strategy was performed on another ternary system CuO-TiO2-CaO. The phase relations have been tentatively determined. From room-temperature dielectric property mapping at 10 kHz, giant dielectric constants (år >104) were observed for most of ceramic composites in the CuO-rich region and in the region along CuO-CaO binary line. The composites in the CaCu3Ti4O12-rich region were found to give a comparable giant dielectric constant when sintered at 1050°C. Composites with high år showed a particular microstructure of larger grains of a predominant phase surrounded by smaller grains of a secondary phase. In the representative composite with molar fraction of Cu/Ti/Ca of ~85/10/5, the frequency and temperature dependencies of permittivity and impedance were investigated. Strong hints suggested grain boundary effect as the most probable dielectric mechanism. Finally, the dielectric properties of the high-år composites prepared by sol-gel process revealed the qualitative reproducibility of the high-år composites.
Kurzfassung auf Deutsch: Ausgehend vom klassischen Spritzguss wurde eine neue Methode zur Parallelsynthese von anorganischen Multikomponentensystemen entwickelt. Die Leistungsfähigkeit der Methode wurde am Beispiel des ternären Systems Fe2O3-TiO2-Al2O3 gezeigt. Die Phasenanalyse mit XRD entspricht der Literatur und zeigt die Zuverlässigkeit der neuen Methode. In einem weiteren Beispiel wurden die subsolidus-Phasenbeziehungen des ternären Systems CuO-TiO2-CaO bei 950°C bestimmt. Bei 25°C und 10 kHz zeigen sich sehr große Dielektrizitätskonstanten >104 für die meisten Zusammensetzungen im CuO-reichen Bereich und entlang der binären CuO-CaO-Linie. Im Bereich von CaCu3Ti4O12 findet man vergleichbar hohe dielektrische Konstanten nach Sinterung bei 1050°C. Proben mit derart hohen dielektrischen Konstanten zeigen eine typische Struktur mit großen Körnern aus einer vorherrschenden Phase und kleineren Körnern einer zweiten Phase. Für das Material Cu/Ti/Ca ~ 85/10/5 wurde die Impedanz temperatur- und frequenzabhängig bestimmt. Die Ergebnisse sprechen für einen internen Sperrschicht-Effekt im Bereich der Korngrenzen als den wahrscheinlichsten Mechanismus zur Erklärung des dielektrischen Verhaltens. Abschließend wurden durch Sol-Gel-Prozesse Materialien mit vergleichbar hohen dielektrischen Konstanten hergestellt. Dies belegt die Übertragbarkeit des neuen Syntheseverfahrens auf andere Methoden.
Lizenz: Veröffentlichungsvertrag für Dissertationen und Habilitationen der Fakultät 8

Home | Impressum | Über SciDok | Policy | Kontakt | Datenschutzerklärung | English