SciDok

Eingang zum Volltext in SciDok

Lizenz

Report (Bericht) zugänglich unter
URN: urn:nbn:de:bsz:291-scidok-34659
URL: http://scidok.sulb.uni-saarland.de/volltexte/2010/3465/


Zur Bedeutung von Gestaltungswissen für die gestaltungsorientierte Wirtschaftsinformatik : ergänzende Überlegungen und weitere Anwendungsbeispiele

On the relevance of design knowledge for design-oriented business and information systems engineering : supplemental considerations and further application examples

Fettke, Peter ; Houy, Constantin ; Loos, Peter

Quelle: (2010) Saarbrücken : Inst. für Wirtschaftsinformatik im Dt. Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz, 2010. — 32 S.
pdf-Format:
Dokument 1.pdf (1.384 KB)

Bookmark bei Connotea Bookmark bei del.icio.us
SWD-Schlagwörter: Wirtschaftsinformatik , Wissen , Gestaltung
Freie Schlagwörter (Deutsch): Gestaltungswissen , Gestaltungsorientierung , Ereignisgesteuerte Prozessketten (EPK)
Freie Schlagwörter (Englisch): design knowledge , design science , design-oriented research , event-driven process Chains (EPC), process grammar approach
Institut: Fachrichtung 1.3 - Betriebswirtschaftslehre
DDC-Sachgruppe: Wirtschaft
Dokumentart: Report (Bericht)
Schriftenreihe: Veröffentlichungen des Instituts für Wirtschaftsinformatik [ISSN 1438-5678]
Bandnummer: 191
Sprache: Deutsch
Erstellungsjahr: 2010
Publikationsdatum: 03.12.2010
Kurzfassung auf Deutsch: Der vorliegende Beitrag dient als Anhang zum Artikel "Zur Bedeutung von Gestaltungswissen für die gestaltungsorientierte Wirtschaftsinformatik. Konzeptionelle Grundlagen, Anwendungsbeispiel und Implikationen", der in der Zeitschrift WIRTSCHAFTSINFORMATIK zum Schwerpunktheft "Methodik der Wirtschaftsinformatik" im Jahr 2010 erschienen ist. Er ergänzt das dort aufgeführte Beispiel zur Anwendung des Bezugsrahmens zur Dokumentation von Gestaltungswissen. Der Bezugsrahmen wurde verwendet, um Gestaltungswissen über Modellierungstechnik "Ereignisgesteuerte Prozesskette" (EPK) zu systematisieren, zu explizieren und hinsichtlich seiner Evidenz zu bewerten. Die dort gegebene Übersicht wird im vorliegenden Beitrag ergänzt. Darüber hinaus findet sich in diesem IWi-Heft ein weiteres Anwendungsbeispiel, das aufgrund von Platzrestriktionen im Journalartikel nicht präsentiert werden konnte. Der Bezugsrahmen dient hier der Systematisierung und Dokumentation von Gestaltungswissen zur Technik des Process Grammar Approach, der von Lee et al. 2008 im Journal MIS Quarterly präsentiert wurde. Weiterhin werden die erhobenen Ergebnisse im vorliegenden Beitrag diskutiert.
Kurzfassung auf Englisch: This contribution represents a supplement to the article "Zur Bedeutung von Gestaltungswissen für die gestaltungsorientierte Wirtschaftsinformatik. Konzeptionelle Grundlagen, Anwendungsbeispiel und Implikationen" in the special issue on "Methodik der Wirtschaftsinformatik" in WIRTSCHAFTSINFORMATIK in 2010. It contains further application examples concerning the introduced reference framework for systemizing design knowledge. Besides the comprehensive documentation of design knowledge concerning event-driven process chains (EPC) with the dedicated literary sources and an evaluation of the evidence of the provided statements, in this report the framework is applied for the documentation of design knowledge about the Process Grammar Approach, another technique for process design presented by Lee et al. in MIS Quarterly in 2008. Subsequently the results are discussed.
Lizenz: Standard-Veröffentlichungsvertrag

Home | Impressum | Über SciDok | Policy | Kontakt | Datenschutzerklärung | English