SciDok

Eingang zum Volltext in SciDok

Lizenz

Report (Bericht) zugänglich unter
URN: urn:nbn:de:bsz:291-scidok-38045
URL: http://scidok.sulb.uni-saarland.de/volltexte/2011/3804/


Von Textgeneratoren zu Intellimedia-Präsentationssystemen

André, Elisabeth ; Rist, Thomas

Quelle: (1994) Kaiserslautern ; Saarbrücken : DFKI, 1994
pdf-Format:
Dokument 1.pdf (13.176 KB)

Bookmark bei Connotea Bookmark bei del.icio.us
SWD-Schlagwörter: Künstliche Intelligenz
Institut: DFKI Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz
DDC-Sachgruppe: Informatik
Dokumentart: Report (Bericht)
Schriftenreihe: Research report / Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz [ISSN 0946-008x]
Bandnummer: 94-02
Sprache: Deutsch
Erstellungsjahr: 1994
Publikationsdatum: 05.07.2011
Kurzfassung auf Deutsch: Während Textgeneratoren ausschließlich auf das Medium Sprache zurückgreifen, nutzen Intellimedia-Präsentationssysteme die individuellen Stärken unterschiedlicher Medien, wie Text, Graphik, Gestik und Animation, für die Informationsdarbietung. Die aus kommunikationstheoretischer Sicht allgemeinere Aufgabe wirft einerseits neue interessante Probleme auf, etwa die Selektion und die Koordination von Medien, führt aber andererseits zu einer umfassenderen Behandlung von Fragestellungen, die bereits von der Textgenerierung her bekannt sind. Dieses Papier stellt die erste Generation von sprachverarbeitenden Intellimedia Präsentationssystemen vor, skizziert die neuen Problemstellungen und beschäftigt sich insbesondere mit der Frage, inwiefern sich Methoden zur Textgenerierung verallgemeinern lassen, damit sie für die Informationspräsentation mit mehreren Medien anwendbar sind.
Kurzfassung auf Englisch: While text generators exclusively rely on a single medium, intellimedia presentation systems take advantage of the individual strength of several media, such as text, graphics, gestures and animations, to present information. On the one hand, new interesting problems arise in the broader context of multimedia communication, in particular the selection and the coordination of media. On the other hand, this research leads to a more general treatment of problems already known from text generation. The paper discusses the first generation of NL processing intellimedia presentation systems and sketches the new problems. Particular emphasis is given to the question of how to generalize methods for text generation in such a way that they become useful for the production of multimedia presentations, too.
Lizenz: Standard-Veröffentlichungsvertrag

Home | Impressum | Über SciDok | Policy | Kontakt | Datenschutzerklärung | English