SciDok

Eingang zum Volltext in SciDok

Hinweis zum Urheberrecht

InProceedings (Aufsatz / Paper einer Konferenz etc.) zugänglich unter
URN: urn:nbn:de:bsz:291-scidok-41135
URL: http://scidok.sulb.uni-saarland.de/volltexte/2011/4113/


I fantasmi del passato : la memoria degli anni di piombo nei romanzi di Lidia Ravera

Kleinert, Susanne

Quelle: (2009) Colloque Littérature et "temps des révoltes" (Italie, 1967-1980) : 27, 28 et 29 novembre 2008, Lyon, ENS LSH, 2009. - Lyon, 2009, Article 69 [Elektronische Ressource]
pdf-Format:
Dokument 1.pdf (85 KB)

Bookmark bei Connotea Bookmark bei del.icio.us
Institut: Fachrichtung 4.2 - Romanistik
DDC-Sachgruppe: Italienische, rumänische, rätoromanische Literatur
Dokumentart: InProceedings (Aufsatz / Paper einer Konferenz etc.)
Sprache: Deutsch
Erstellungsjahr: 2009
Publikationsdatum: 03.08.2011
Kurzfassung auf Deutsch: Der Aufsatz untersucht zwei Romane von Lidia Ravera, Voi grandi (1990) und La festa è finita (2002), in denen die politisch motivierte Gewalt der 1970er Jahre in Italien nicht auf einer Ereignis-, sondern einer Erinnerungsebene thematisiert wird. Viele Jahre nach den Ereignissen erleben die Intellektuellenfiguren beider Romane die Konfrontation mit früheren Mitkämpfern in linksextremistischen Gruppen wie eine traumatische Wiederkehr der Vergangenheit. Der Aufsatz analysiert den Polyperspektivismus beider Romane in seiner Funktion, eine literarische Ambiguität zwischen Anteilnahme und Distanzierung zu schaffen, und geht vergleichend auf Raveras Roman La guerra dei figli (2009) ein. Außerdem werden die autoreflexiven Hinweise auf das Thema einer Erinnerung analysiert, die die Vergangenheit weder verklärt noch verdrängt.

Home | Impressum | Über SciDok | Policy | Kontakt | Datenschutzerklärung | English