SciDok

Eingang zum Volltext in SciDok

Lizenz

Dissertation zugänglich unter
URN: urn:nbn:de:bsz:291-scidok-50059
URL: http://scidok.sulb.uni-saarland.de/volltexte/2012/5005/


Der „andere“ Max Ackermann? : die Werkgruppe der „Strukturbilder“ oder eine Malerei ohne Formen

The "other" Max Ackermann? : the work series of "structure-paintings" or paintings without forms

Döbele, Markus

pdf-Format:
Dokument 1.pdf (72.800 KB)

Bookmark bei Connotea Bookmark bei del.icio.us
SWD-Schlagwörter: Ackermann, Max (Künstler) , Abstrakte Malerei , Malerei , Innere Emigration , Goethe, Johann Wolfgang von , Kontrapunkt , Musik , Fortner, Wolfgang
Freie Schlagwörter (Englisch): abstract painting , German painting , musical painting
Institut: Fachrichtung 3.9 - Kunstgeschichte
Fakultät: Fakultät 3 - Philosophische Fakultät I
DDC-Sachgruppe: Malerei
Dokumentart: Dissertation
Hauptberichter: Lichtenstern, Christa (Prof. Dr.)
Sprache: Deutsch
Tag der mündlichen Prüfung: 19.03.2012
Erstellungsjahr: 2012
Publikationsdatum: 10.12.2012
Kurzfassung auf Deutsch: Der „andere“ Max Ackermann?
Die Werkgruppe der „Strukturbilder“ oder eine Malerei ohne Formen
1. Einleitung
1.1. Der „andere“ Max Ackermann?
1.2. Forschungsstand
1.3. Quellen
1.4. Anmerkungen zu Methode und Vorgehensweise
2. Die „strukturdominanten“ Bilder Max Ackermanns
2.1. Erläuterungen zum Verzeichnis der „Strukturbilder“
2.2. Erscheinungsformen der „Strukturbilder“
2.2.1. Die „gewobene“ Fläche
2.2.2. Die „bewegte“ Fläche
2.2.3. Die „monochrome“ Fläche
2.2.4. Zusammenfassung
3. Erkenntnisse aus Max Ackermanns schriftlichen Reflexionen
3.1. Formauflösung
3.2. Formauflösung in Struktur
3.3. Spontane und zufallsbestimmte Malerei
3.4. Bewertung freier informeller Malaktion
3.5. Einfachheit durch Struktur
3.6. Neue Farbigkeit
3.7. Monochromie
4. Geistige und emotionale Dispositionen
4.1. Abgrenzung zu theoretischen Grundlagen
4.2. Der Ausgleich als metaphysisches Prinzip
4.3. Die Analogie von Max Ackermanns Schaffen zur Musik
4.3.1. Kernthesen Ackermanns zur Analogie von Musik und Malerei
4.3.2. Bezüge von Ackermanns Strukturbilder zur Zwölftonmusik
5. Entwicklungslinien der „Strukturbilder“ im Gesamtwerk
5.1. Unterschwellige Tendenzen zur Auflösung der Form im Frühwerk
5.1.1. Präsenz von Bewegung im Frühwerk
5.1.2. Dienende Strukturen im Frühwerk
5.1.3. Farbexperimente mit Tendenz zur Formauflösung
5.2. Die Experimente in Horn am Bodensee während des Zweiten Weltkriegs
5.2.1. Gesamtflächige Unterlegung von dienenden Strukturen
5.2.2. Farbübungen mit mildernder Formpräsenz
5.2.3. Affinität zur Kalligraphie in Zeichnungen und das Bildthema „Zeichen“
5.2.4. Erste experimentelle „Strukturbilder“
5.3. Das Ringen um die Auflösung der Form in der Zeit von 1945 bis 1964
5.3.1. Strukturen dienend in den beiden Kompositionsformen „Überbrückte Kontinente“ und „Hymne“
5.3.2. Provence und Teneriffa
5.3.3. Entwicklung einer Sensibilität für Flächen, Strukturen und Farben in der Zeit von 1954 bis 1964.
5.4.1. Entwicklung ab Mitte der sechziger Jahre
5.4.2. Farbsensibilisierung in den Farbflächen
5.5. Zusammenfassung
6. Vergleiche von Bildern Max Ackermanns mit Beispielen informeller und monochromer Malerei
6.1. Experiment zu „Modulation und Patina“ von Willi Baumeister und „Bewegung“ von Max Ackermann
6.2. „Akkord in Rot und Blau“ von Ernst Wilhelm Nay und „An die Freude“ von Max Ackermann
6.3. “Number 32” von Jackson Pollock und ACK4409 von Max Ackermann
6.4. „Dynamische Strukturen“ von Heinz Mack und „Rhythmus Monochrom“ von Max Ackermann
6.5. „Black in Deep Red“ von Marc Rothko und „30. Sept. 1964“ von Max Ackermann
6.6. Zusammenfassung
7. Schlussbetrachtung und Zusammenfassung der Ergebnisse
Anhänge:
Anhang I: Literaturliste
Anhang II: Abbildungsverzeichnis
Anhang III: Verzeichnis der „Strukturbilder“ von Max Ackermann
Anhang IV: Biographie Max Ackermanns mit einer Auswahl von Einzel- und Gruppenausstellungen
Kurzfassung auf Englisch: The "other" Max Ackermann? The work series of "structure-paintings" or paintings without forms1. Einleitung
1.1. The "other" Max Ackermann?
1.2. State of research
1.3. References
1.4. Method
2. The „strukturdominanten“ paintings of Max Ackermanns
2.1. Explanations to the directory of the „Strukturbilder“
2.2. The different ways of „Strukturbilder“
2.2.1. The „woven“ image area
2.2.2. The „dynamic“ image area
2.2.3. The „monochrome“ image area
2.2.4. Abstract
3. Knowledge acquired in the written reflections of Max Ackermanns
3.1. Dissolution of the form
3.2. From form to structure
3.3. Spontaneous and accidental painting
3.4. Estimation of the free action of painting
3.5. Simplicity and structure
3.6. New colourfulness
3.7. Monochrome painting
4. Spiritual and emotional dispositions
4.1. Demarcation to the theoretical background
4.2. The balance as a metaphysical principle
4.3. The analogy of the works of Max Ackermanns and music
4.3.1. The thesis of Ackermann concerning the analogy of music an
4.3.2. References of Ackermanns „Strukturbilder“ to twelve tone music
5. Lines of divelopment of the „Strukturbilder“ in the complete works
5.1. Tendencies of dissolution of the form in the early works
5.1.1. Dynamic movement in the early works
5.1.2. Serving structures in the early works
5.1.3. Experimentation with colour with tendencies to the dissolution of the forms
5.2. Experiments in Horn at the lake of Constance during the Second World War
5.2.1. Serving structures on the whole image area
5.2.2. Exercises of colours with lower presence of forms
5.2.3. Affinity to calligraphy in drawings and the theme „sign“
5.2.4. First experimental „Strukturbilder“
5.3. Struggle for the dissolution of the form between 1945 and 1964
5.3.1. Serving structure in the themes „Überbrückte Kontinente“ and „Hymne“
5.3.2. Provence and Tenerife
5.3.3. Development of the sensuality for colour planes, structures and colours between 1954 and 1964.
5.4.1. Developments from the middle of the sixties and later
5.4.2. Sensitization of colour in the colour plane
5.5. Abstract
6. Comparison of paintings of Max Ackermanns with examples of informal and monochrome paintings
6.1. Experiment to „Modulation und Patina“ of Willi Baumeister and „Bewegung“ of Max Ackermann
6.2. „Akkord in Rot und Blau“ of Ernst Wilhelm Nay and „An die Freude“ of Max Ackermann
6.3. “Number 32” of Jackson Pollock and ACK4409 of Max Ackermann
6.4. „Dynamische Strukturen“ of Heinz Mack and „Rhythmus Monochrom“ of Max Ackermann
6.5. „Black in Deep Red“ of Marc Rothko and „30. Sept. 1964“ of Max Ackermann
6.6. Abstract
7. Conclusion and summary of the results
Appendix: Bibliography, index of the images, catalogue of the „Strukturbilder“ of Max Ackermann, biography of Max Ackermann with a selection of exhibitions
Lizenz: Veröffentlichungsvertrag für Dissertationen und Habilitationen

Home | Impressum | Über SciDok | Policy | Kontakt | Datenschutzerklärung | English