SciDok

Eingang zum Volltext in SciDok

Hinweis zum Urheberrecht

Diplomarbeit, Magisterarbeit zugänglich unter
URN: urn:nbn:de:bsz:291-scidok-254
URL: http://scidok.sulb.uni-saarland.de/volltexte/2000/25/


Die strukturalistische Theorienkonzeption in der Psychologie

Klein, Benedikt

Quelle: (1995) http://lernserver.ezw.uni-saarland.de/WWW/Klein_1995.pdf
pdf-Format:
Dokument 1.pdf (626 KB)

Bookmark bei Connotea Bookmark bei del.icio.us
Freie Schlagwörter (Deutsch): Psychologie, Wissenschaftstheorie, non-statement view, strukturalistische Theorienkonzeption, Methodologie
Freie Schlagwörter (Englisch): Psychology, philosophy of science, non-statement view, strukturalism, methodology
Institut: Fachrichtung 5.1 - Erziehungswissenschaft
DDC-Sachgruppe: Allgemeines, Wissenschaft
Dokumentart: Diplomarbeit, Magisterarbeit
Sprache: Deutsch
Erstellungsjahr: 1995
Publikationsdatum: 02.11.2000
Kurzfassung auf Deutsch: Die vorliegende Diplomarbeit setzt sich kritisch mit dem wissenschaftstheoretischen Ansatz "Neuer Strukturalismus" oder "non-statement view" in der Psychologie auseinander. Die strukturalistische Theorienkonzeption wird gewöhnlich als Fortschritt gegenüber herkömmlichen Ansätzen angesehen. Der Neue Strukturalismus tritt mit dem Anspruch auf, eine Reihe bestehender wissenschaftstheoretischer Probleme zu lösen. Viele strukturalistische Auffassungen und auch die Übertragung auf die Psychologie sind jedoch problematisch. Es wird zum einen die These vertreten, daß der Strukturalismus selbsterzeugte Probleme zu lösen versucht, d.h. die angeblichen Probleme ergeben sich allein daraus, daß er von falschen Annahmen ausgeht; zum anderen die These, daß eine Übertragung auf die Psychologie nicht möglich oder zumindest nicht sinnvoll ist.

Home | Impressum | Über SciDok | Policy | Kontakt | Datenschutzerklärung | English