SciDok

Eingang zum Volltext in SciDok

Hinweis zum Urheberrecht

Dissertation zugänglich unter
URN: urn:nbn:de:bsz:291-scidok-4720
URL: http://scidok.sulb.uni-saarland.de/volltexte/2005/472/


Der Einfluß der Nanokristallinität auf den ferro-paramagnetischen Phasenübergang : eine Fallstudie an nanokristallinem Gadolinium

The influence of nanocrystallinity on the ferro-to-paramagnetic phase transition : the case of nanocrystalline Gadolinium

Michels, Daniel

pdf-Format:
Dokument 1.pdf (4.280 KB)

Bookmark bei Connotea Bookmark bei del.icio.us
SWD-Schlagwörter: Gadolinium , Magnetische Phasenumwandlung , Phasenumwandlung , Magnetische Phasenumwandlung , Nanostrukturiertes Material , Nanostrukturiertes Materia
Freie Schlagwörter (Deutsch): nanokristallin , Formanisotropie , Tripellinienspannung
Freie Schlagwörter (Englisch): nanocrystalline materials , Gadolinium , phase transition , size effect , interface stress
PACS - Klassifikation: 75.40.-s , 75.50.Tt , 75.75.+a
Institut: Fachrichtung 7.3 - Technische Physik
Fakultät: Fakultät 7 - Naturwissenschaftlich-Technische Fakultät II
DDC-Sachgruppe: Physik
Dokumentart: Dissertation
Hauptberichter: Birringer, Rainer (Prof. Dr.)
Sprache: Deutsch
Tag der mündlichen Prüfung: 18.07.2005
Erstellungsjahr: 2005
Publikationsdatum: 28.07.2005
Kurzfassung auf Deutsch: Der ferro-paramagnetische Phasenübergang eines nanokristallinen Materials wurde experimentell an nanokristallinem Gadolinium untersucht, das mit dem Verfahren der Edelgaskondensation hergestellt wurde. Messungen der magnetischen AC-Suszeptibilität im Nullfeld zeigen, dass die Curietemperatur in nanokristallinem Gadolinium zu niedrigeren Temperaturen verschoben ist. Mittels Anlassbehandlungen gelang es die mittlere Korngröße der Proben kontrolliert einzustellen und die funktionale Abhängigkeit der Tc-Verschiebung von der mittleren Korngröße zu ermitteln. Die Tc-Erniedrigung kann auf eine um ca. 20% geminderte interatomare magnetische Kopplung im Bereich von Korngrenzen erklärt werden. Darüber hinaus wurde eine Untersuchung der kritischen Exponenten durch Messungen isothermer Magnetisierungskurven durchgeführt. Dabei konnte festgestellt werden, dass die Probengeometrie und die damit zusammenhängende Formanisotropie einen entscheidenden Einfluss auf das kritische Verhalten nanokristallinen Gadoliniums bewirken.
Kurzfassung auf Englisch: The influence of nanocrystallinity on the ferro-to-paramagnetic phase transition was studied experimentally in gadolinium prepared by the inert-gas-condensation method. Measurements of the magnetic AC susceptibility indicate that the Curie temperature Tc is shifted to lower temperatures in the nanocrystalline state. Isothermal annealing of the samples resulted in controlled grain growth, thus permitting the functional dependence of the Tc shift on crystallite size to be determined. The reduction in Tc could be attributed to a 20% weakening of the interatomic magnetic coupling in the grain- boundary core regions. Further insight into the nature of the ferro-to-paramagnetic phase transition in nanocrystalline gadolinium was gleaned from a detailed analysis of critical exponent values extracted from isothermal magnetization curves. The critical behavior was found to depend sensitively on sample geometry through the associated form anisotropy.

Home | Impressum | Über SciDok | Policy | Kontakt | Datenschutzerklärung | English