SciDok

Eingang zum Volltext in SciDok

Lizenz

Dissertation zugänglich unter
URN: urn:nbn:de:bsz:291-scidok-14747
URL: http://scidok.sulb.uni-saarland.de/volltexte/2008/1474/


Reifegradbasierte Optimierung von Entwicklungsprozessen am Beispiel der produktionsbezogenen Produktabsicherung in der Automobilindustrie

Maturity-based optimization of development processes with an example of the production-oriented product verification in the automotive industry

Müller, Marco

pdf-Format:
Dokument 1.pdf (6.350 KB)

Bookmark bei Connotea Bookmark bei del.icio.us
SWD-Schlagwörter: Produktentwicklung , Reifegrad , Prozessoptimierung , Kraftfahrzeugindustrie
Freie Schlagwörter (Deutsch): Automobilindustrie
Freie Schlagwörter (Englisch): product development , product validation , maturity , automotive industry
Institut: Fachrichtung 8.4 - Werkstoffwissenschaften
Fakultät: Fakultät 8 - Naturwissenschaftlich-Technische Fakultät III
DDC-Sachgruppe: Ingenieurwissenschaften
Dokumentart: Dissertation
Schriftenreihe: Schriftenreihe Produktionstechnik
Bandnummer: 42
Hauptberichter: Weber, Christian (Prof. Dr.-Ing.)
ISBN: 9783930429714
Sprache: Deutsch
Tag der mündlichen Prüfung: 05.02.2008
Erstellungsjahr: 2007
Publikationsdatum: 25.03.2008
Kurzfassung auf Deutsch: Das Ziel der vorliegenden Arbeit ist die Erarbeitung eines Konzeptes, das wissenschaftliche Grundlagen zur Optimierung der produktionsbezogenen Produktabsicherung in der Automobilindustrie liefert. Dabei wird der Reifegrad eines Produktes als Steuergröße zur Optimierung des Absicherungsprozesses herangezogen. Dabei ist es notwendig, nicht allein den Absicherungsprozess als eigenständiges Betrachtungsobjekt zu verstehen, sondern alle relevanten Einflussfaktoren zu berücksichtigen. Daher wird als wesentliches Ordnungsschema für diese Arbeit das Engineering Information Management System (EIMS) zur strukturierten Erfassung des Kontextes von Entwicklungsprozessen definiert.
Der aus der Analyse abgeleitete Handlungsbedarf lässt sich auf zwei wesentliche Handlungsfelder reduzieren. Einerseits besteht die Notwendigkeit, ein geeignetes Modell der produktionsbezogenen Produktabsicherung zu definieren, das ein bereichsübergreifendes Verständnis des Absicherungsprozesses schafft. Andererseits ist es notwendig, wirksame Stellhebel zur Optimierung des EIMS der produktionsbezogenen Produktabsicherung in der Praxis zu identifizieren. Diese beiden Handlungsfelder liefern die Motivation für das Konzept dieser Arbeit Wesentlicher Bestandteil des Konzeptes ist ein Modell, die Reifegradlandkarte, mit deren Hilfe eine Reifegrad-sensitive Prozessanalyse durchgeführt werden kann und die die Basis für die Optimierung der produktionsbezogenen Produktabsicherung liefert. Die Tragfähigkeit des Konzeptes wird anhand zweier Beispiele validiert. Die in der Reifegradlandkarte dokumentierten Zusammenhänge und Abhängigkeiten werden genutzt, um eine Methodik zur Analyse von Engineering Prozessen zu konzipieren sowie als Instrumentarium für eine reifegradsensitive Prozessanalyse und -optimierung.
Kurzfassung auf Englisch: The main goal of this contribution is the development of a concept, which delivers the scientific basis for the optimisation of the production-oriented product validation in automotive industry. Therefore, the degree of maturity is used as a control factor for the improvement of the validation process. Thus, it is necessary to not only aiming at the validation process itself. The consideration of all relevant influencing factors in the context of this process is also re-quired. In order to acquire all of these influencing factors, an ordering scheme called Engineering Information Management System is defined.
The identified needs of action can by roughly reduced upon two main fields. First, it is neces-sary to define a suitable model of the production-oriented product validation process and second it is required to identify mechanisms in order to turn the conceptual ideas included in the model into real engineering processes. Both requirements can be fulfilled by the maturity map, which represents the key contribution of this thesis. It delivers the basis for maturity-driven optimisation of engineering processes. Two applications of the maturity map are used to provide the evidence of the concept, and both have been successfully applied into practical scenarios aiming at the analysis and improvement of engineering processes.
Lizenz: Veröffentlichungsvertrag für Dissertationen und Habilitationen der Fakultät 8

Home | Impressum | Über SciDok | Policy | Kontakt | Datenschutzerklärung | English