SciDok

Eingang zum Volltext in SciDok

Lizenz

Report (Bericht) zugänglich unter
URN: urn:nbn:de:bsz:291-scidok-41319
URL: http://scidok.sulb.uni-saarland.de/volltexte/2011/4131/


Ein System zur Modifikation prosodischer Eigenschaften fließend gesprochener Sprache

Reinecke, Jörg

Quelle: (1995) Saarbrücken, 1995
pdf-Format:
Dokument 1.pdf (152 KB)

Bookmark bei Connotea Bookmark bei del.icio.us
SWD-Schlagwörter: Künstliche Intelligenz
Institut: DFKI Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz
DDC-Sachgruppe: Informatik
Dokumentart: Report (Bericht)
Schriftenreihe: Vm-Report / Verbmobil, Verbundvorhaben, [Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz]
Bandnummer: 74
Sprache: Deutsch
Erstellungsjahr: 1995
Publikationsdatum: 26.08.2011
Kurzfassung auf Deutsch: In diesem Artikel wird ein System vorgestellt, das in eine Arbeitsstation zur Segmentierung und Etikettierung prosodischer Einheiten integriert ist. Es ermöglicht die Resynthese einer gesprochenen Äußerung bei gleichzeitiger Modifikation der prosodischen Eigenschaften. Ausgehend von einer abstrakten prosodischen Etikettenfolge werden unter Berücksichtigung eines Intonationsmodells die Synthesesteuerparameter generiert. Das verwendete Intonationsmodell beschreibt den zu synthetisierenden Grundfrequenzverlauf als stückweise lineare Änderungen im Halbtonbereich relativ zu einer Deklinationsgeraden. Die eigentliche Synthese erfolgt nach dem PSOLA-Verfahre. Die Detektion der hierbei erforderlichen Anregungszeitpunkte im Sprachsignal geschieht automatisch. Die Güte der automatischen Detektion wird anhand eines Vergleichs mit einer manuell erstellten nachgewiesen.
Lizenz: Standard-Veröffentlichungsvertrag

Home | Impressum | Über SciDok | Policy | Kontakt | Datenschutzerklärung | English