SciDok

Eingang zum Volltext in SciDok

Lizenz

Dissertation zugänglich unter
URN: urn:nbn:de:bsz:291-scidok-44594
URL: http://scidok.sulb.uni-saarland.de/volltexte/2011/4459/


Age-related differences in episodic memory retrieval : ERP evidence for differential developmental changes in item and source recognition memory

Altersunterschiede im Episodischen Gedächtnisabruf : EKP-Evidenz für differentielle Entwicklungsveränderungen des Item- und Quellenrekognitionsgedächtnisses

Sprondel, Volker

pdf-Format:
Dokument 1.pdf (3.555 KB)

Bookmark bei Connotea Bookmark bei del.icio.us
SWD-Schlagwörter: Episodisches Gedächtnis , Kognitive Entwicklung , Ereigniskorreliertes Potenzial
Freie Schlagwörter (Deutsch): Gedächtnisentwicklung , Abrufprozesse , neuronale Korrelate
Freie Schlagwörter (Englisch): memory development , episodic retrieval processes , ERPs
Institut: Fachrichtung 5.3 - Psychologie
Fakultät: Fakultät 5 - Philosophische Fakultät III
DDC-Sachgruppe: Psychologie
Dokumentart: Dissertation
Hauptberichter: Mecklinger, Axel (Prof. Dr.)
Sprache: Englisch
Tag der mündlichen Prüfung: 03.11.2011
Erstellungsjahr: 2011
Publikationsdatum: 15.11.2011
Kurzfassung auf Englisch: Two cross-sectional studies aimed at investigating the development of different episodic retrieval processes and their neural correlates from childhood over adolescence until adulthood. A particular focus was put on those processes that are mediated by cognitive control functions and which support the retrieval of source information. The results show that processes related to the conscious remembering of episodic information in item recognition memory tasks are relatively mature in middle childhood. The findings suggest, however, that strategic retrieval processing and its neural correlates follows a longer developmental trajectory until adulthood.
Kurzfassung auf Deutsch: In zwei altersvergleichenden Untersuchen wurde die Entwicklung verschiedener Abrufprozesse des episodischen Gedächtnisses und ihrer neuronalen Korrelate während Kindheit und Jugend bis zum Erwachsenenalter untersucht. Ein besonderer Schwerpunkt lag dabei auf solchen Prozessen, die kognitiven Kontrollfunktionen unterliegen und den Abruf von Quelleninformation unterstützen. Die Ergebnisse zeigen, dass Prozesse, die mit dem bewussten Erinnern episodischer Information in Itemrekognitionsaufgaben in Verbindung stehen, im mittleren Kindheitsalter ausgereift sind. Hingegen legen die Befunde nahe, dass die strategisch kontrollierte Abrufverarbeitung und ihre neuronalen Substrate einem längeren Entwicklungsgradienten unterliegt, der sich bis zum Erwachsenenalter erstreckt.
Lizenz: Veröffentlichungsvertrag für Dissertationen und Habilitationen

Home | Impressum | Über SciDok | Policy | Kontakt | Datenschutzerklärung | English