SciDok

Eingang zum Volltext in SciDok

Lizenz

Dissertation zugänglich unter
URN: urn:nbn:de:bsz:291-scidok-48012
URL: http://scidok.sulb.uni-saarland.de/volltexte/2012/4801/


Hepatitis C Virus-Infektionsstudien an primären Zellen monozytärer Herkunft

Hepatitis C virus-infection studies on primary cells of monocytic origin

Ehrhardt, Michael

pdf-Format:
Dokument 1.pdf (3.616 KB)

Bookmark bei Connotea Bookmark bei del.icio.us
SWD-Schlagwörter: Hepatitis-C-Virus , Makrophage , Dendritische Zelle , Monozyt
Freie Schlagwörter (Deutsch): Neohepatozyt
Freie Schlagwörter (Englisch): neohepatocyte , monocyte , macrophage , denditric cell
Institut: Fachrichtung 8.3 - Biowissenschaften
Fakultät: Fakultät 8 - Naturwissenschaftlich-Technische Fakultät III
DDC-Sachgruppe: Biowissenschaften, Biologie
Dokumentart: Dissertation
Hauptberichter: Meyerhans, Andreas (Prof. Dr.)
Sprache: Deutsch
Tag der mündlichen Prüfung: 26.03.2012
Erstellungsjahr: 2011
Publikationsdatum: 11.04.2012
Kurzfassung auf Deutsch: Basierend auf der Notwendigkeit eines patientenspezifischen Systems für HCV-Infektionsstudien wurden Neohepatozyten im Rahmen der vorliegenden Arbeit als alternatives Zellsystem zu hepatischen Zelllinien charakterisiert. Infektionsexperimente mit HIV-HCVpp zeigten, dass humanes Serum, unabhängig vom Vorhandenssein HCV-neutraliserender Antikörper, donorabhängig steigernde oder inhibierende Einflüsse auf die Infektion von Neohepatozyten haben konnte. Die gleichen Seren wirkten stets inhibierend auf die Infektion von Huh7-Zellen. Dies korrelierte mit der Expression von Fcγ-Rezeptoren, die nur auf Zellen monozytärer Herkunft nachgewiesen werden konnten. Interessanterweise sind aber Neohepatozyten, unabhängig von der breiten Expression von Fcγ-Rezeptoren, die einzigen Zellen monozytärer Herkunft, die effizient infiziert werden konnten. Dies konnte zum Teil auf die differenzielle Expression des HCV-Eintrittsfaktors Occludin zurückgeführt werden. Durch mehrfache, zeitlich versetzte Präparationen von Neohepatozyten aus Monozyten konnten wir deutliche donorspezifische Unterschiede in den Infektionsfrequenzen beobachten. Des Weiteren wurden in dieser Arbeit Neohepatozyten anhand ihres miRNA-Profils zweifelsfrei als eine Makrophagen-Subpopulation klassifiziert. Insgesamt betrachtet sind Neohepatozyten ein effizientes System zur Untersuchung des HCV-Zelleintritts unter Beibehaltung donorspezifischer Eigenschaften.
Kurzfassung auf Englisch: Based on the necessity of a more physiological and patient-specific system for HCV infection studies, neohepatocytes were characterized as an alternative cell system to hepatic cell lines. Infection experiments with HIV-HCVpp showed a donor-dependend influence of human serum on the infection of neohepatocytes independend of the existence of neutralizing antibodies. The same sera had a inhibiting influence on Huh7 infection. This correlated with the expression of Fcγ-receptors, that could only be observed on cells of monocytic origin. Interestingly neohepatocytes are the only cells of monocytic origin that could be infected efficiently independend of the broad expression of Fcγ-receptors. This could partly be due to the differential expression of the HCV entry factor Occludin. We could observe distinct differences in infection frequency at neohepatocytes prepared at different time points out of monocytes from two representative donors. Furthermore we were able to identify neohepatocytes as a macrophage subpopulation with their miRNA-profiles. Altogether neohepatocytes are an efficient system for analysing the HCV entry into target cells with donor-specific characteristics.
Lizenz: Veröffentlichungsvertrag für Dissertationen und Habilitationen der Fakultät 8

Home | Impressum | Über SciDok | Policy | Kontakt | Datenschutzerklärung | English