SciDok

Eingang zum Volltext in SciDok

Lizenz

Dissertation zugänglich unter
URN: urn:nbn:de:bsz:291-scidok-50319
URL: http://scidok.sulb.uni-saarland.de/volltexte/2013/5031/


Haftung für staatliches Unrecht nach deutscher und vietnamesischer Rechtslage im Vergleich

Nguyen, Minh Tuan

pdf-Format:
Dokument 1.pdf (2.056 KB)

Bookmark bei Connotea Bookmark bei del.icio.us
SWD-Schlagwörter: Staatshaftung , Amtshaftung , Schadensersatz , Deutschland , Vietnam
Freie Schlagwörter (Englisch): state compensation , state liability , Germany , Vietnam
Institut: Fachrichtung 1.1 - Rechtswissenschaft
Fakultät: Fakultät 1 - Rechts-und Wirtschaftswissenschaft
DDC-Sachgruppe: Recht
Dokumentart: Dissertation
Hauptberichter: Gröpl, Christoph (Prof. Dr.)
Sprache: Deutsch
Tag der mündlichen Prüfung: 20.12.2012
Erstellungsjahr: 2012
Publikationsdatum: 09.01.2013
Kurzfassung auf Deutsch: Das Staatshaftungsrecht (vietnam.: “Luật trách nhiệm bồi thường nhà nước”) wird als eine der Nagelproben des Rechtsstaats angesehen. Wenn der Rechtsstaat sich ebenso wie seine Bürger an die Gesetze halten muss, ist es nur konsequent, wenn er auch für das von ihm verursachte Unrecht verantwortlich ist. Mit anderen Worten: Der Staat muss für die Schäden einstehen, die durch seine Amtswalter verursacht wurden.
In Vietnam ist das “Staatshaftungsrecht” im Vergleich zu Deutschland ein relativ junges Rechtsgebiet. Schon vor mehr als hundert Jahren diskutierten deutsche Juristen über eine Reihe von Ideen über das Staatshaftungsrecht. Die Staatshaftung im engeren Sinne wurde in Deutschland bereits 1919 durch Art. 131 der Weimarer Reichsverfassung (WRV) begrün-det. Viel zu spät dagegen – erst seit 1959 – normierte die Vietnamesische Verfassung (VV) das Recht auf Schadensersatz in Art. 29. Das vietnamesische Staatshaftungsgesetz trat erst am 1. Januar 2010 in Kraft. Deswegen ist eine Harmonisierung des vietnamesischen Rechts mit fremden Rechtssystemen zur Anpassung an die internationale Integration erfor-derlich. Die Dissertation dient auch als Reformvorschlag zum Staatshaftungsrecht, insbesondere in der vietnamesischen Rechtsordnung.
Die vorliegende Arbeit gliedert sich in sechs Kapitel. Im ersten Kapitel stellt der Verfasser die unterschiedlichen gesellschaftlichen Hintergründe des Rechts in Vietnam und in Deutsch-land dar, die das Recht – insbesondere das Staatshaftungsrecht – beeinflussen. Im zweiten Kapitel werden die Begriffe Staatshaftung und Amtshaftung interpretiert und ihre jeweiligen verschiedenen Facetten beleuchtet. Es folgen im dritten Kapitel die Analyse der rechtlichen Grundlagen und die Klärung der wesentlichen Inhalte des vietnamesischen Staatshaftungs-gesetzes. Die praktische Situation des vietnamesischen Staatshaftungsrechts wird anhand ausgewählter Probleme dargestellt, gefolgt von einer kritischen Würdigung von Vorschlägen zur Verbesserung. Im vierten Kapitel der Arbeit werden die verfassungsrechtlichen und son-stigen Rechtsgrundlagen des deutschen Amtshaftungsrechts, die jeweiligen Voraussetzun-gen, die Haftungsbeschränkungen sowie der Regressanspruch des Staates herausgearbei-tet. Das fünfte Kapitel vergleicht die Gemeinsamkeiten und Unterschiede der staatshaftungs-rechtlichen Anspruchsgrundlagen, deren konkrete Inhalte und Beschränkungen. Gegenstand des abschließenden sechsten Kapitels sind die wichtigsten Erkenntnisse der Dissertation sowie Vorschläge zur Reform des Systems des Staatshaftungsrechts.
Kurzfassung auf Englisch: The so-called “law on state liability” (Vietnamese: “Luật trách nhiệm bồi thường nhà nước”) is considered to be one of the essential requirements of the rule of law. The state under the rule of law is bound to the law just like its citizens. Hence, the state must likewise be respon-sible for its violations of the law. In other words, the state must be liable for damages caused by its agents and representatives.
In comparison to Germany the “law on state liability” is a recently opened new field of law in Vietnam. For more than one hundred years, German jurists have discussed and developed a range of different ideas and aspects of state liability (German: “Staatshaftung”). The state liability was first stipulated by Art. 131 of the Constitution of the German Reich of 1919 (Weimar Constitution). In contrast, the Vietnamese law on state liability has not come into force until 1 January 2010. The main purpose of this thesis is to give suggestions for im-provements of the Vietnamese law on state liability in the context of international integration and strengthening of the rule of law.
The thesis consists of six chapters. In the first chapter, the author analyzes the common-alitites and differences of political, cultural and social circumstances in Germany and Vi-etnam. Those directly affect the legal setting, especially the law on state liability. In the sec-ond chapter the author points out the term “state liability” and also deals with its legal and historical aspects. Subject of the third chapter is the legal basis and the fundamental con-tents of the Vietnamese law on state liability, which was passed on 18 June 2009 by the 12th Vietnamese National Assembly and came into effect on 1 January 2010. Regarding the Vi-etnamese law on state liability, the author analyzes practical cases and also makes sugges-tions for improvements of the Vietnamese law on state liability. The fourth chapter deals with issues concerning the German law on state liability, such as legal preconditions, restrictions as well as reimbursement liability. Afterwards, in the fifth chapter, the author summarizes, compares and points out the commons and differences between German and Vietnamese law on state liability. The sixth chapter addresses the most important results of the thesis as well as proposals for a sustainable development of the law on state liability in Vietnam, satis-fying the requirements of international integration and strengthening of the rule of law.
Lizenz: Veröffentlichungsvertrag für Dissertationen und Habilitationen

Home | Impressum | Über SciDok | Policy | Kontakt | Datenschutzerklärung | English