SciDok

Eingang zum Volltext in SciDok

Lizenz

Dissertation zugänglich unter
URN: urn:nbn:de:bsz:291-scidok-42766
URL: http://scidok.sulb.uni-saarland.de/volltexte/2011/4276/


Supramolekulare Aspekte eines Alumopolysiloxans "(Ph₂SiO)₈[AlO(OH)]₄ * 4 Et₂O" mit organischen Basen

Supramolecular aspects of the alumopolysiloxane "(Ph₂SiO)₈[AlO(OH)]₄* 4 Et₂O" towards organic bases

Kolano, David

pdf-Format:
Dokument 1.pdf (22.495 KB)

Bookmark bei Connotea Bookmark bei del.icio.us
SWD-Schlagwörter: Siloxane , Aluminium , Supramolekulare Struktur , Kristallstruktur , Organische Base
Freie Schlagwörter (Deutsch): Alumosiloxane
Freie Schlagwörter (Englisch): alumosiloxanes , supramolecular structure , organic bases
Institut: Fachrichtung 8.1 - Chemie
Fakultät: Fakultät 8 - Naturwissenschaftlich-Technische Fakultät III
DDC-Sachgruppe: Chemie
Dokumentart: Dissertation
Hauptberichter: Veith, Michael (Prof. Dr. Dr. h. c.)
Sprache: Deutsch
Tag der mündlichen Prüfung: 18.07.2011
Erstellungsjahr: 2011
Publikationsdatum: 12.08.2011
Kurzfassung auf Deutsch: Der Inhalt dieser Arbeit befasst sich mit der Untersuchung und Modifikation des erstmals von Veith et al. hergestellten Alumopolysiloxans (Ph₂SiO)₈[AlO(OH)]₄ • 4 Et₂O 1 durch verschiedene organische Basen.
Die Änderung von 1 durch unterschiedliche Basen führt sowohl zu Verbindungen, die die ursprüngliche Gerüststruktur von 1 beinhalten, als auch zu weiteren Produkten, bei denen ein Umbau des Molekülgerüstes des Edukts 1 eingetreten ist. In dieser Arbeit wird untersucht, inwiefern die Variation der Basenstärke, die Auswahl verschiedener Donoratome, als auch eine Variation der Sterik unterschiedlicher Basen einen Einfluss auf die Produktbildung von 1 ausübt. Die gebildeten Produkte werden Anhand verschiedener Analysemethoden (XRD, NMR, IR, UV-VIS, Elementaranalysen) charakterisiert.
Ein weiterer Gesichtspunkt dieser Arbeit beruht auf der Erforschung Supramolekularer Netzwerke, die das Alumopolysiloxan 1 mit unterschiedlichen bifunktionellen Liganden ausbilden kann. Verschiedene Ligandmoleküle sollen ein Netzwerk aufbauen, in dem mehrere Alumopolysiloxane mittels Wasserstoffbrückenbindungen an die Liganden koordinieren. Es wird gezeigt, dass es möglich ist, durch eine geeignete Basenauswahl gezielte ein-, zwei- oder dreidimensionale Netzwerke zu konstruieren.
Kurzfassung auf Englisch: This work concerns the study and modification of the Alumopolysiloxane (Ph₂SiO)₈[AlO(OH)]₄ • 4 Et₂O 1 by various organic bases, which was first time produced by Veith et al..
The modification of 1 with organic bases could form compounds with the same skeletal structure of 1, as well as further products in which a restructuring of the original framework structure has occurred. This work examines how the variation of the base strength, the variety of donor atoms, as well as a variety of bases with different sterics shows an influence on product formation of 1. The formed products are characterized by various analytic methods (XRD, NMR, IR, UV-VIS, elemental analysis).
Another aspect of this work is the research of supramolecular networks, which are combined by the Alumopolysiloxan 1 with different bifunctional ligands. Different ligand molecules should construct a network via hydrogen bonds to several Alumopolysiloxanes. It is shown that it is possible to construct one-, two-or three-dimensional networks by specific bases.
Lizenz: Veröffentlichungsvertrag für Dissertationen und Habilitationen der Fakultät 8

Home | Impressum | Über SciDok | Policy | Kontakt | Datenschutzerklärung | English