SciDok

Eingang zum Volltext in SciDok

Lizenz

Dissertation zugänglich unter
URN: urn:nbn:de:bsz:291-scidok-46794
URL: http://scidok.sulb.uni-saarland.de/volltexte/2012/4679/


Correspondence problems in computer vision : novel models, numerics, and applications

Korrespondenzprobleme im Maschinellen Sehen : neue Modelle, Numerik und Anwendungen

Zimmer, Henning Lars

pdf-Format:
Dokument 1.pdf (60.033 KB)

Bookmark bei Connotea Bookmark bei del.icio.us
SWD-Schlagwörter: Maschinelles Sehen , Variationsrechnung , Computervision
Freie Schlagwörter (Deutsch): Optischer Fluss , Stereorekonstruktion
Freie Schlagwörter (Englisch): computer vision , variational methods , optic flow , stereo reconstruction , computational photography
Institut: Fachrichtung 6.2 - Informatik
Fakultät: Fakultät 6 - Naturwissenschaftlich-Technische Fakultät I
DDC-Sachgruppe: Informatik
Dokumentart: Dissertation
Hauptberichter: Weickert, Joachim (Prof. Dr.)
Sprache: Englisch
Tag der mündlichen Prüfung: 10.02.2012
Erstellungsjahr: 2011
Publikationsdatum: 14.02.2012
Kurzfassung auf Englisch: Correspondence problems like optic flow belong to the fundamental problems in computer vision. Here, one aims at finding correspondences between the pixels in two (or more) images. The correspondences are described by a displacement vector field that is often found by minimising an energy (cost) function. In this thesis, we present several contributions to the energy-based solution of correspondence problems: (i) We start by developing a robust data term with a high degree of invariance under illumination changes. Then, we design an anisotropic smoothness term that works complementary to the data term, thereby avoiding undesirable interference. Additionally, we propose a simple method for determining the optimal balance between the two terms. (ii) When discretising image derivatives that occur in our continuous models, we show that adapting one-sided upwind discretisations from the field of hyperbolic differential equations can be beneficial. To ensure a fast solution of the nonlinear system of equations that arises when minimising the energy, we use the recent fast explicit diffusion (FED) solver in an explicit gradient descent scheme. (iii) Finally, we present a novel application of modern optic flow methods where we align exposure series used in high dynamic range (HDR) imaging. Furthermore, we show how the alignment information can be used in a joint super-resolution and HDR method.
Kurzfassung auf Deutsch: Korrespondenzprobleme wie der optische Fluß, gehören zu den fundamentalen Problemen im Bereich des maschinellen Sehens (Computer Vision). Hierbei ist das Ziel, Korrespondenzen zwischen den Pixeln in zwei (oder mehreren) Bildern zu finden. Die Korrespondenzen werden durch ein Verschiebungsvektorfeld beschrieben, welches oft durch Minimierung einer Energiefunktion (Kostenfunktion) gefunden wird. In dieser Arbeit stellen wir mehrere Beiträge zur energiebasierten Lösung von Korrespondenzproblemen vor: (i) Wir beginnen mit der Entwicklung eines robusten Datenterms, der ein hohes Maß an Invarianz unter Beleuchtungsänderungen aufweißt. Danach entwickeln wir einen anisotropen Glattheitsterm, der komplementär zu dem Datenterm wirkt und deshalb keine unerwünschten Interferenzen erzeugt. Zusätzlich schlagen wir eine einfache Methode vor, die es erlaubt die optimale Balance zwischen den beiden Termen zu bestimmen. (ii) Im Zuge der Diskretisierung von Bildableitungen, die in unseren kontinuierlichen Modellen auftauchen, zeigen wir dass es hilfreich sein kann, einseitige upwind Diskretisierungen aus dem Bereich hyperbolischer Differentialgleichungen zu übernehmen. Um eine schnelle Lösung des nichtlinearen Gleichungssystems, dass bei der Minimierung der Energie auftaucht, zu gewährleisten, nutzen wir den kürzlich vorgestellten fast explicit diffusion (FED) Löser im Rahmen eines expliziten Gradientenabstiegsschemas. (iii) Schließlich stellen wir eine neue Anwendung von modernen optischen Flußmethoden vor, bei der Belichtungsreihen für high dynamic range (HDR) Bildgebung registriert werden. Außerdem zeigen wir, wie diese Registrierungsinformation in einer kombinierten super-resolution und HDR Methode genutzt werden kann.
Lizenz: Veröffentlichungsvertrag für Dissertationen und Habilitationen

Home | Impressum | Über SciDok | Policy | Kontakt | Datenschutzerklärung | English